Pressemitteilung vom 19.05.2003

Im Zusammenhang mit dem beabsichtigten Ausbau des Verkehrslandeplatzes Chemnitz/Jahnsdorf erfolgte im vergangenen Jahr eine europaweite VOF-Ausschreibung für die noch anstehenden Planungsleistungen und die Baubetreuung der Ausbaumaßnahmen. Dieses Verfahren wurde im Auftrag unserer Gesellschaft durch ein Ingenieurbüro durchgeführt.

Von den 38 eingegangenen Angeboten wurde gemeinsam mit dem betreuenden Büro und dem Bauauschuss des Aufsichtsrates der Verkehrslandeplatz Chemnitz/Jahnsdorf GmbH ein Vergabevorschlag erarbeitet. Die Vergabe erfolgte dann in der Sitzung des Bauausschusses am 31.03.2003 zu Gunsten eines regional ansässigen Büros. Ein Mitbewerber hat nunmehr diese Vergabe gerügt und die Vergabekammer angerufen. Eine gütliche Klärung war nicht möglich.

Ich bitte um Verständnis, dass die Namen der Ingenieurbüros nicht genannt werden. Eine Nennung könnte evtl. einer gütlichen Einigung vor der Kammer entgegenstehen.

Die Vergabekammer hat alle Verfahrensunterlagen am 30.04.2003 erhalten. Heute teilte die Kammer mit, dass für den 23.05.2003 ein Termin festgesetzt wurde. Über die weiteren Ergebnisse werden wir zeitnah berichten.